Elektroniker/-in

Leiterplatte und Karriereleiter

Der Elektroniker steht nicht auf der Leitung, sondern hat den Durchblick in 3 Fachrichtungen:

Gebäude managen
Die Telefonleitung steht und das Licht funktioniert, wenn es angeschaltet wird. In der modernen Energie- und Gebäudetechnik werden komplexe elektronische Systeme für Energie und Kommunikation installiert und gewartet, um die Ver- und Entsorgung in großen Gebäuden, aber auch in Privathaushalten zu managen.

Androiden
Automatisierungstechniker gehören zu den Architekten der Elektronik. Sie entwerfen, analysieren, programmieren, berechnen und montieren elektronische Steuereinheiten und Automatisierungssysteme, die für u.a. Bewegung sorgen.

World Wide Web
Erreichbar zu sein und Gesprächspartner selbst schnell zu kontakten, ohne Probleme mit der Informations- und Telekomunikationstechnik. Ob Telefon, Internet oder Videoüberwachung, hier werden Leitungen und Netzwerke erstellt.

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre (42 Monate). Zum 1. August 2003 ist eine neue Ausbildungsverordnung über die gestreckte Gesellenprüfung in Kraft getreten. Die Leistungen der Zwischenprüfung, werden jetzt als Teil 1 der Gesellenprüfung bewertet und in das Gesamtergebnis der Gesellenprüfung mit einbezogen. Die bisherige Gesellenprüfung gilt nun als Teil 2 der gestreckten Gesellenprüfung. Bei der Ermittlung des Gesamtergebnisses ist der Teil 1 der Gesellenprüfung mit 40 % und der Teil 2 mit 60 % zu gewichten.
Bei der Berufsausbildung zum/zur Elektroniker/in kann zwischen folgenden Fachrichtungen gewählt werden:

  • Energie- und Gebäudetechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Informations- und Telekommunikationstechnik

Gegenstand der Berufsausbildung sind mindestens die folgenden Fertigkeiten & Kenntnisse:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Umweltschutz
  • betriebliche und techische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse, Qualitätsmanagement
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Verkauf
  • Einrichten des Arbeitsplatzes
  • Montieren und Installieren
  • Installieren von Systemkomponenten und Netzwerken
  • Messen und Analysieren
  • Prüfen der Schutzmaßnahmen
  • Aufbauen und Prüfen von Steuerungen
  • Durchführen von Serviceleistungen
  • Analysieren von Fehlern und Instandhalten von Geräten und Systemen

In Bezug auf o. g. Fachrichtungen gibt es darüber hinaus diverse Qualifikationen.

Weitere Informationen?

Fr. Budow
Mitarbeiterin Beitrag & Berufsausbildung

- alle Fragen zur Berufsausbildung
- Abschluss Lehrverträge
- Prüfungswesen
- Innungsbeiträge
- Fragen zum Mitgliederwesen
- Stammdatenpflege
- Statistiken
- Jubiläen
- Innungskorrespondenz

Tel.: 03361/5235

E-Mail:
budow@kreishandwerkerschaft-oder-spree.de
Hr. Kowalski
Mitarbeiter Organisation & Finanzen

- Organisation Veranstaltungen
- Computertechnik & -software
- Buchhaltung der Kreishandwerkerschaft
- Buchhaltung der Innungen
- Haushaltsplan der Kreishandwerkerschaft
- Haushaltspläne für die Innungen
- Jahresrechnungen



Tel.: 03361/342709

E-Mail:
kowalski@kreishandwerkerschaft-oder-spree.de
StartseiteDatenschutzerklärungKontaktImpressum